Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Der Oktoberfest-Bombenanschlag – eine Analyse

In der Themenübersicht habe ich kurz die wichtigsten Ereignisse rund um die Ermittlungen zum Bombenanschlag auf dem Münchner Oktoberfest zusammengefasst. Wem also die Ausführungen in Wikipedia noch nicht genügen oder die Bücher von Ulrich Chaussy, Daniele Ganser, Thomas Lecorte und andere noch nicht bekannt ist, kann sich dort noch einmal kurz einlesen.

Auf dieser Seite werden nun die Einzelaspekte sowie Beziehungen der einzelnen Akteure untereinander im Zusammenhang mit dem Bombenanschlag betrachtet und entsprechend ihrer Bedeutung analysiert.

Unmittelbar nach dem Bombenanschlag auf dem Münchner Oktoberfest trat Strauß vor die Presse und äußerte sich dahingehend, dass er das Attentat Gaddafi, der Stasi oder auch dem KGB zutrauen würde.

Für diese Annahme wurde er nicht nur heftig kritisiert, sondern regelrecht verlacht. Es stand doch bereits fest, dass es sich um einen Attentäter aus der rechten Szene gehandelt hatte. Außerdem war er es doch, der die WSG-Hoffmann verharmlost und den damaligen FDP-Bundesinnenminister Gerhard Baum wegen seines WSG-Verbots lächerlich gemacht hatte.

Ich habe mich seitdem oft gefragt, wie Strauß sich augenscheinlich dieser Torheit aussetzen konnte und in Kauf nahm, sich derart vor der Öffentlichkeit zu blamieren – er, der Landesvater der Bayern und ein Poltergeist der politischen Bühne, vor dem so mancher politischer Gegner angstvoll zusammenzuckte, wenn er sich nur räusperte.

Warum hatte er Gaddafi, die Stasi und den KGB in einem Atemzug genannt? War er wirklich an diesem Tag bar jegliches Fingerspitzengefühls und politischer Sensibilität?

Dieser Frage wollte ich auf den Grund gehen ungeachtet der zahlreichen Indizien und Hinweise, die seitdem in der Öffentlichkeit diskutiert werden und zweifelsohne einen unmittelbaren Täterkreis aus der rechtsradikal-militanten Szene vermuten lassen.

Ich habe deswegen diese Analyse in einzelne Fragenkomplexe gegliedert, um für diesen scheinbar politischen Fauxpax eine Erklärung zu finden.

Insbesondere werden betrachtet

Die Einzeltätertheorie

Die WSG-Hoffmann

Der “Verfassungsschützer” Langemann

Das rechtsextremistische Umfeld

Die Rolle der westdeutschen Geheimdienste und Sicherheitsbehörden

Die Rolle der Stasi

Das politische Umfeld, der Milliardenkredit und Gaddafi

Die ausländischen Verbindungen und Beziehungen

Gundolf Köhler – die Verbindungen

Karl-Heinz Hoffmann und die WSG – die Verbindungen

Hans Georg Langemann – die Verbindungen

Odfried Hepp – die Verbindungen

Udo Albrecht – die Verbindungen

Advertisements